Beiträge von Eva Weigell

    Hallo Richard,


    es verstößt gegen die Lizenzen einen generischen Login für mehrere zu haben. Es spricht aber nichts dagegen bestimmten "Tutoren" (ich nenne das mal so) einen Named Host-Zugang zu gewähren. Die müssen ja auch ggf. geschult werden und bekommen ein gewisses Maß an Vertrauen entgegen gebracht. Diese "Tutoren" können Meetings aufsetzen und abhalten. Alle anderen Teilnehmer sind eben nur Teilnehmer, können aber auch den Status von Moderatoren bekommen, so dass sie ebenfalls das Whiteboard nutzen könne, Inhalte teilen, das Mikrofon öffnen etc.


    Soweit ich weiß kann man nicht verhindern, dass die Schüler nur Meetings erstellen, in denen auch "Gäste" zugelassen sind. Das muss eben eine Auflage sein, dass sie nur Meetings erstellen, in denen nur registrierte Nutzer zugelassen sind. Ansonsten ist das ein Vertrauensbruch und der jeweilige Schüler bekommt seinen Veranstalter-Zugang entzogen.


    Weiter viel Erfolg
    Eva

    Hallo nochmal,



    zu : "Anforderung 2 /
    Schüler können auch außerhalb des wöchentlichen Meetings mit freier
    Gruppen - und Zeiteinteilung zusammenarbeiten
    "


    es stimmt, dass das Modell Concurrent User insgesammt teurer ist, man hat dafür eben auch felxiblere Nutzungsmöglichkeiten. Ich weiß nicht wie viele Schüler das Angebot wirklich nutzen würden. Vielleicht ist es möglich ein Kontingent von Named Hosts für Schüler zu erwerben, die sich als "Tutoren" melden und auch wirklich mit Connect in Arbeitsgruppen arbeiten möchten. Wenn ein Schüler seinen Tutor-Status wieder abgibt - also nicht mehr für die Arbeitsgruppen verantwortlich ist/sein will, verliert der Schüler den Eintrag als Veranstalter und die Lizenz des Named Host wäre dann für einen anderen Schüler wieder frei.
    Ich bin mir nicht sicher, ob das Lizenztechnisch lupenrein ist... Was denkst du, Stephan? Das bedeutet auch einen größeren administrativen Aufwand. Einfacher ist es sicherlich mit dem Concurrent-User modell.
    Schönen Gruß
    Eva

    Hallo Richard,


    bei der Arbeit in Webinaren lernt man nie aus... Persönlich habe ich noch keine Gruppenarbeit in Adobe Connect gehabt. Eine ausführliche Beschreibung findest du aber hier:
    http://help.adobe.com/de_DE/co…4f9e12b308681ed-8000.html 
    Du kannst als Veranstalter eine Nachricht in alle Gruppen senden, z.B. um anzukündigen, dass die Zeit gleich vorbei ist. Außerdem kannst du in die einzelnen Gruppen gehen und z.B. per Chat kommunizieren. Das geht dann aber nur innerhalb der Gruppe. Umgekehrt können die Teilnehmer auch fragen an "alle Veranstalter" richten. So sollte die Kommunikation eigentlich ganz gut funktionieren.


    Zu der zweiten Frage: es ist je nach deiner Lizenzkonfiguration möglich auch deinen Schülern Veranstalter-Rechte zu geben. Am einfachsten ist das möglich mit den "Concurrent Usern" - hier ist in der Lizenz geregelt, wie viele Personen gleichzeitig in Connect online sein dürfen, dafür können aber unbegrenzt viele Veranstlater eingetragen werden. Bei der Variante "Named Host" brauchst du für jeden eingetragenen Veranstalter eine eigene Lizenz. Wenn Schüler als Veranstalter eingetragen sind, können Sie selber Webinare/Meetings eröffnen. (Ich nehme an du hast keine Seminarräume). Eine Übersicht über Lizenzvarianten findest du hier: http://thewald-kommunikation.d…Connect_Lizenzmodelle.pdf


    Ich freue mich auf deinen Erfahrungsbericht ;-)
    Schönen Gruß
    Eva