Gemeinschaftsarbeit mit Connect im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich

  • In diesem Thread möchten wir aus Gründen der Übersichtlichkeit den ersten Teil des Originalbeitrags von CloudTeacherRichy besprechen:

    Der hervorgehoben Teil des Zitats kann folgendermaßen zusammengefasst werden:


    Gemeinschaftsarbeit mit Connect im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich


    1.1 einfache (tafelähnliche) Darstellung und Erstellung von Formeln und Graphen
    1.2 Schülermeldung per Status oder Mikro
    1.3 wechselnde Bearbeitung durch Schüler als Moderator
    1.4 abschliessende Speicherung der Arbeit und Verteilung an alle Teilnehmer per Email

  • Hallo CloudTeacherRichy,


    im Folgenden ein paar Fragen und Ideen zu Ihren Anregungen:


    1.1 einfache (tafelähnliche) Darstellung und Erstellung von Formeln und Graphen
    Da Sie die Verwendung eines Grafiktabletts erwähnten, würde mich interessieren, warum Sie mit dem integrierten Whiteboard nicht zufrieden sind. Sicherlich ist das Schriftbild nicht vergleichbar mit einer "realen" Tafel, aber mithilfe eines Grafiktabletts entstehen doch zumindest brauchbare/lesbare Formeln. Allerdings bin ich ganz Ihrer Meinung, dass die Möglichkeiten des Whiteboards zur Graphendarstellung doch sehr begrenzt sind.


    Ein großer Vorteil des integrierten Whiteboards ist, dass Sie dieses zu jeder Zeit drucken können (auch als pdf) um es anschließend an die Teilnehmer zu verteilen.


    Wenn Sie etwas Zeit haben die Veranstaltungen vorzubereiten, dann empfehle ich Ihnen zur Formeldarstellung das frei-erhältliche Produkt LaTeX. Dabei handelt es sich um eine Setzsprache, die extra zur Darstellung von Formeln und wissenschaftlichen Inhalten entwickelt wurde. Die vorbereiteten Seiten könnten Sie dann hervorragend in Connect mit Kommentaren und Ergänzungen versehen. Wie lösen Sie dieses Thema aktuell? Mit dem Formeleditor in Word?

  • Hallo Stephan L,



    Zuerst einmal Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Die Aufteilung in die 2 Themen ist wichtig und natürlich auch sinnvoll.



    Zum Thema Gemeinschaftsarbeit mit Connect im mathematisch – naturwissenschaftlichen Bereich :



    Zur Vorbereitung des Unterrichts in Bezug auf die Theorie und die Aufgabenstellung verwende ich aktuell den Word – Formeleditor. Grundsätzlich arbeite ich mit Word und PowerPoint bzw. mit dem Export beider Formate nach PDF. Das Produkt LaTeX kenne ich bisher noch nicht, sehe ich mir aber umgehend an - danke für den Tipp.


    Die Aufgabenbearbeitung ist unverzichtbarer Bestandteil auch oder gerade im Webmeeting. Hierfür habe ich in den vergangenen Webmeetings die Bildschirmfreigabe unter Verwendung von Word eingesetzt und zur Aufgabenrechnung die Word – Freihandtools. Dies ermöglicht ein ansprechendes Schriftbild sowie umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten.


    Das integrierte Whiteboard ist aufgrund des „rauhen“ Schriftbildes nicht nur meiner Meinung nach sondern auch nach Meinung der im Pilotprojekt mitwirkenden Schüler bzw. einiger meiner vor kurzem erstmals ausführlicher informierten Kollegen weniger geeignet. Auch die Vielfalt der Möglichkeiten innerhalb der Office – Familie z.B. mittels „copy and paste“ spricht im Moment, aus unserer Sicht, eindeutig für diese Variante der Aufgabenbearbeitung. Dies betrifft auch das Ziel, am Ende des Webmeetings ein optisch vertretbares Dokument (möglichst ohne Nacharbeit) zur Verteilung per Email oder, wie bisher meistens, in Papierform vorliegen zu haben.


    Weiterhin ist es mein Ziel für das kommende Schuljahr, sowohl die erarbeitete Theorie als auch die Aufgaben mit den erarbeiteten Lösungen im System für registrierte Schüler (im PDF – Format) zur Verfügung zu stellen.


    CloudTeacherRichy ;)

  • Hallo,


    ihr Einsatzgebiet für Connect hört sich wirklich sehr spannend an.

    Setzsprache LaTeX


    1. Bitte nicht entmutigen lassen. Die Verwendung der Sprache ähnelt eher der Programmierung als einem Standard Text-Editor. Liefert aber wirklich wunderschöne Ergebnisse (Beispiel siehe hier ) und wird auch im wissentschaftlichen universitären Bereichen nahezu ausschließlich für Publikationen im mathem.-naturw.-Bereich verwendet. D.h. frühe Einarbeitung von Schülern wäre dort mehr als sinnvoll.
    2. Ähnelt sehr HTML, somit gute Übung in diesem Bereich.
    3. Vorteil: Riesige online-Community, kostenfrei und direkte erzeugung von pdfs und anderer Formate.
    4. Als Editor empfehle ich das TeXnicCenter (Windows).
    5. Für die Installation gibt es unzählige Anleitungen im Netz.
    6. Zum Kennenlernen: http://www.mathe-macht-spass.de/latex/latex.html
    7. Bei Schwierigkeiten, können Sie auch mich gerne noch einmal ansprechen


    Schriftbild Whiteboard


    Dort verstehe ich Sie, die Glättung der Schrift ist im Whiteboard sicherlich optimierbar. Für eine perfekte Glättung empfehle ich die Software "MyPaint" (kostenlos), die zur Simulation von kaligraphische Tools bereitstellt, die ein nahezu perfektes Schriftbild erzeugen. Ein Grafiktablett ist hier allerdings sehr vorteilhaft. Auch hier kann ich auf die starke Community verweisen und selber bei gewissen Fragen weiterhelfen.


    Einsatzszenario
    Mich würde sehr das Umfeld interessieren aus dem Sie stammen und wie genau Sie Connect bereits einsetzen bzw. einsetzen wollen.


    Sind Sie Lehrer an einer öffentlichen Schule?
    Wird Connect im normalen Unterricht verwendet, oder handelt es sich um eine Art AG?
    Sind Sie der einzige Lehrer an Ihrer Schule, der Connect nutzt, oder gibt es eine Art "Arbeitsgruppe neue Lernformen"?


    Wenn Ihnen die Fragen zu heikel sind können Sie mich auch gerne direkt anschreiben ohne zu posten. Oder gar nicht antworten ;)


    Viele Grüße
    Stephan

  • Hallo Stephan,


    vorab eine organisatorische Sache. Ich würde gerne meinen Namen von "CloudTeacherRichy" in "Richard M" ändern, habe jedoch im Moment hierfür im System keine Möglichkeit gefunden.


    LaTeX


    Das Programm scheint einigen Aufwand zur Einarbeitung zu erfordern. Sicher schaue ich mir das gelegentlich näher an, allerdings denke ich - im Sinne einer möglichst niedrigen Einstiegshürde für meine Kollegen (in allen Unterrichtsfächern) - ist es zunächst sinnvoll, weitgehend die in der Schule vorhandenen "Bordmittel" zu nutzen und das sind derzeit vor allem Word und PowerPoint.


    MyPaint


    Danke für die Info. Das ist echt ein einfach zu bedienendes Stück Software mit sehr umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten. Ich werde einfach einmal eine Weile damit arbeiten und die Möglichkeiten ausloten.


    Einsatzszenario


    Ein wesentlicher Teil meiner Tätigkeit ist der Unterricht an einer öffentlichen Schule in mathematisch - naturwissenschaftlichen Fächern. Im vergangenen Schuljahr habe ich mit einer Schulklasse pro Woche eine Ergänzungs - / Vertiefungsstunde umgesetzt. Zum Einsatz kam hierbei die Online - Mietvariante mit einem Veranstalter und monatlicher Vertragsbindung. Die wesentlichen Inhalte waren Stoffwiederholung und Aufgabenrechnung sowie die Beantwortung von Fragen auch über den Rahmen der aktuellen Unterrichtsstunde hinaus.


    In diesem Schuljahr wird das Projekt entsprechend intensiviert weiter geführt (Jahreslizenz mit 5 Veranstaltern). Die Schulleitung steht ohne Vorbehalte hinter dem Projekt und wir werden im September den Rahmen für das Schuljahr 2013 / 2014 abstecken. Aktuell arbeite ausschließlich ich allein an dem Thema und wir wollen nun versuchen, weitere Kollegen zu motivieren. Ein erster Kollege hat bereits Interesse angemeldet.


    Alles Weitere ist offen.


    CloudTeacherRichy

  • Schön zu hören, dass es auch "moderne" Schulleiter gibt. ;)


    Im Ernst, ich finde es super, dass auch im öffentlichen Bereich (und quasi in der Freizeit) die neuen Lernformen Einzug in den Schulalltag halten! Ich würde mich freuen, wenn Sie uns hier über das Projekt auf dem Laufenden halten. Der September ist ja nicht mehr so weit weg.


    Sollten Sie das Programm in Jahrgängen anwenden wollen, die mit englischen Inhalten schon zurecht kommen, dann kann ich Ihnen noch die KhanAcademy empfehlen. Auf dieser Internetpräsenz stehen gerade im mathematisch naturwissenschaftlichen Bereich umfangreiche und schön aufbereitete Lerninhalte zur Verfügung.


    Da fällt mir noch was ein: Sollten Sie auch Informatik unterrichten, so ist die Codecademy eine hervorragende Ergänzung zur Erlernung von Programmierkenntnissen. Die Seite ist komplett in deutscher Sprache verfügbar. Es ist von HTML bis zu C so ziemlich jede etablierte Programmiersprache vertreten.

  • Hallo Stephan,


    Neben Word und PowerPoint erscheint mir OneNote als wirklich gut geeignet für eine Aufgabenbearbeitung im WebMeeting mittels Bildschirmfreigabe. Die beiden angehängten Dateien zeigen einen Teil einer möglichen Vorbereitung. Insgesamt sehe ich folgende Vorteile:


    1. OneNote ist Bestandteil der MS - Office - Familie wenn auch, nach meinem Informationsstand, aktuell eher ein stiefmütterlich behandeltes Kind.


    2. Ein Grafiktablett vorausgesetzt ist die Handhabung intuitiv mit sehr komfortablen Möglichkeiten


    3. Die Arbeitsfläche kann völlig frei mit Text, Grafik und Freihandzeichnungen beschrieben werden


    4. OneNote liefert mir eine Dokumentenstruktur quasi gratis mit (sofern ich diese Funktionalität auch nutze)


    5. Von OneNote aus kann ich problemlos nach Word (incl. der Gliederung aus der Dokumentenstruktur), PowerPoint oder PDF umsetzen / exportieren


    Wir haben das Tool bereits in einem Webmeeting getestet und werden für das neue Schuljahr auf jeden Fall im Fachbereich darüber sprechen.


    Grüße ;)


    Richard