Adobe Connect (Addin) im Safari (iMac, Macbook, Mac OS X)

  • Die Verwendung von Adobe Connect auf dem Mac führt immer erfahrungsgemäß immer wieder zu Anfangsproblemen. Dies liegt vor allem an den verbesserten Sicherheitseinstellungen, die der Safari (ähnlich wie der Chrome) mitbringt. Seit Oktober 2013 wird Flash im Safari in einer isolierten Umgebung (Sandbox) ausgeführt und so von anderen Prozessen isoliert. Diese Änderung wurde in Zusammenarbeit von Apple und Adobe entwickelt.



    OS X liefert das Flash-Plug-in (<- normaler Flash-Player) schon seit gut vier Jahren nicht mehr mit, Nutzer müssen es bei Bedarf eigenhändig nachinstallieren.). Hier muss man dann (analog zum Windows Betriebssystem) den Flashplayer manuell herunterladen und installieren.
    Die aktuelle Version finden Sie unter:


    https://get.adobe.com/de/flashplayer/ 


    Im Gegensatz zu Windows gibt es bei iOS keine automatischen Flash-Updates. Die Installation von Updates ist etwas kritisches und wird bei Apple etwas anders gehandhabt. Dadurch aktualisiert sich das Flash-Plug-in nicht automatisch. Hier hat Safari dann seit März 2015 eine sehr effektive Methode gefunden, um den Nutzer auf das veraltete Flash-Plug-in hinzuweisen (als Reaktion auf die Verwundbarkeiten aus dem Februar). Dies kann aber vor allem bei nur gelegentlicher Nutzung von Connect zu einem spontanen Update führen, da sich das alte Flash-Plug-in nicht mehr ohne weiteres ausführen lässt. (Safari blockiert die Ausführung).

    Fazit: Gute Aktion für die Sicherheit - kann nur in der Ausführung für spontane Überraschung sorgen und zu nervigen Situationen führen. Das neue Flash-Plug-in ist i.d.R. aber sehr schnell installiert.


    Connect-Add-in unter Mac OS X / Safari (Schritt für Schritt)


    Nutzer, die nicht nur über das Flash-Plug-In an der Veranstaltung teilnehmen wollen, sondern das Connect Add-In benötigen, brauchen ein paar Schritte mehr. Voraussetzung ist ein installiertes Flash-Plug-In. Das Connect Add-In hat ja erweiterte Funktionalitäten und übernimmt den Aufruf des Raumes in eine komplett eigene Instanz (außerhalb des Sa[/code]fari Browsers mit Flash-Plug-In -> Im eigenen Connect Add-In). Hier passiert nun etwas, was per Definition der Sandbox nicht möglich sein sollte: Das Flash-Plug-In soll auf die Festplatte zugreifen, ein Programm dort ablegen oder sofern vorhanden aufrufen, welches vollkommen losgelöst vom Browser agiert und auf Funktionen wie Kamera, Mikrofon und Bildschirmfreigabe zugreifen kann. Das System unterscheidet hier nicht zwischen Gut und Böse - sondern unterbindet dieses per default. (Was ja auch generell ok ist).


    • Schritt 01: Starten Sie zuerst den Safari Browser und geben Sie die URL zu einem Adobe Connect Raum ein, den Sie betreten wollen.
    •  
    • Schritt 02: Loggen Sie sich wahlweise mit Ihren Zugangsdaten oder als Gast in den Raum ein.
    •  
    • Schritt 03: Nun sollte der Raum einfach laden (ein installiertes Flash-Plug-In vorausgesetzt). Sofern das Plug-In noch nie benutzt wurde, könnte es hier zu einer zusätzlichen Sicherheitsabfrage kommen. Klicken Sie im Anschluss auf "Meinen Bildschirm freigeben" -> Damit wird der Download des Adobe Connect Add-Ins angestoßen.
    •  
    • Schritt 04: Hinweis: Adobe Connect Addin ist für diese Aktion erforderlich, konnte aufgrund der Sandbox-Einstellungen in Safari weder gestartet noch heruntergeladen werden. Hier kommt es nun zum oben beschriebenen Problem: Das Flash-Plug-In möchte gerne das notwendige Connect Add-In installieren, damit eine Bildschirmfreigabe ermöglicht werden kann. Diese Berechtigungen liegen außerhalb des definierten Bereichs und dafür fehlt dem Flash-Plug-In die Berechtigung.
    •  
    • Schritt 05: Klicken Sie in der oberen Leiste auf "Safari -> Einstellungen".
    •  
    • Schritt 06: Wählen Sie den Reiter "Sicherheit" und dort bei "Plug-Ins erlauben" auf "Website-Einstellungen".
    •  
    • Schritt 07: Das System erkennt, dass der Adobe Flash Player (bisher Adobe Flash-Plug-In genannt) gerne etwas nachinstallieren möchte (Add-In). Klicken Sie auf den Pfeil neben "Erlauben".
    •  
    • Schritt 08: Da sich hierbei nicht nur um eine Ausführung von Flash, sondern die Installation / den Zugriff auf ein zusätzliches Programm (Add-In) außerhalb der normalen Restriktionen der Sandbox (die ansonsten per Definition eine Freigabe verhindern würde) muss man hier "Im unsicheren Modus ausführen" anklicken. Diesen Schritt muss man später für JEDE Domain einmal wiederholen (z.B. reflact-ag.adobeconnect.com / adg.adobeconnect.com / Connect.reflact.com ....)
    • Update (29.09.2016) Safari 10: Mit dem Update auf Safari 10 wird die Option "im unsicheren Modus" in den Einstellungen verborgen. Drücken Sie die ALT-Taste, während Sie auf das Dropdown klicken, so wird die Option angezeigt und entfernen Sie das Häkchen beim "im sicheren Modus ausführen".
    •  
    • Schritt 09: Bei der Auswahl des "unsicheren Modus" folgt noch mal ein Warnhinweis, den man mit "Vertrauen" bestätigen muss.
    •   
    • Schritt 10: Anschließend kann man auf "Fertig" klicken und die Einstellungen schließen. Das Flash-Plug-In verfügt nun über die notwendigen Rechte, um das Connect Add-In aufzuspielen bzw. aufzurufen.
    •  
    • Schritt 11: Laden Sie die Seite neu (runder Pfeil hinter URL)
    •  
    • Schritt 12: Klicken Sie erneut auf "Meinen Bildschirm freigeben". Das Flash-Plug-In bietet nun an das Connect Add-In nachzuladen / zu installieren. Bestätigen Sie mit "Ja".
    •  
    • Schritt 13: Nachdem das Connect Add-In geladen wurde, wird der Raum automatisch darin geöffnet und es stehen alle notwendigen Zusatzfunktionen der Bildschirmfreigabe etc. zur Verfügung.
    •  
    • Schritt 14: In der Taskleiste erscheint das Adobe Connect Add-In Symbol. Auf dem Mac kann immer nur ein Raum gleichzeitig im Connect Add-In geöffnet sein. Weitere parallele Instanzen werden im Browser mit dem Flash-Plug-In geöffnet.
    •  


    Adobe Connect Add-In startet nicht


    Bei Personen, die mehrere Connect Instanzen besuchen, kommt es auf dem Mac immer wieder zu interessanten und teilweise nervigen Zuständen: Man ruft einen Raum auf und dieser lädt sich einfach nur im Browser (Flash-Plug-In). In der Adresszeile findet man den Anhang "?launcher=false". Eine kleine Flash-Warnung blinkt ganz kurz beim Start des Ladens auf, ist aber sofort verschwunden und nicht anklickbar.


    Lösung für dieses Problem ist: Die Gewährung des "unsicheren Modus" für das Flash-Plug-In ist auf URLs begrenzt. d.h. man muss die Schritte 05-10 für jede Connect-Instanz neu machen. Eine Wildcarddomain (*.adobeconnect.com) wird leider nicht akzeptiert.
    Am Beispiel der reflact bedeutet dies: Man muss die Schritte für alle reflact URLs einmalig wiederholen:

    Zweite mögliche Ursache ist hier oft, dass bereits eine Instanz des Connect Add-Ins geöffnet ist und daher keine weitere Instanz aufgemacht werden kann.


    Ich hoffe, dass dieser Beitrag für alle Mac Nutzer hilfreich ist. Bei Fragen einfach melden.